Betrifft Zürich: Gesagt ist gesagt

Ein absolut lesenswerter Text zu diesem topaktuellen alle Zürcher betreffenden Thema,

«Auf der Waage habe ich mir schon mal gewünscht, ein Magermodel zu sein.»

Der Schauspieler Mike Müller auf die Frage, in welcher Situation im Leben er lieber eine Frau wäre. Sein Dokumentarfilm A1 - ein Streifen Schweizer Strasse feiert morgen Samstag Premiere im Schiffbau. (Foto: Doris Fanconi)

Der Schauspieler Mike Müller («Der Bestatter«) auf die Frage, in welcher Situation im Leben er lieber eine Frau wäre. Sein Dokumentarfilm «A1 – ein Streifen Schweizer Strasse» feiert morgen Samstag Premiere im Schiffbau. (Foto: Doris Fanconi)

 

«Man darf das Feuer in sich drin niemals auslöschen lassen.»

Der Jugendbuchklassiker Mein Name ist Eugen gibt es neu auch als Musical. An der Premiere (Foto: Gerry Ebner) erschienen auch zahlreiche Prominente wie beispielsweise die ehemalige Miss Schweiz Anita Buri.

Der Jugendbuchklassiker «Mein Name ist Eugen» gibt es neu auch als Musical. An der Premiere erschienen auch zahlreiche Prominente wie beispielsweise die ehemalige Miss Schweiz Anita Buri. An der Geschichte von Eugen gefällt ihr, an was sie die Erwachsenen erinnert. (Foto: Gerry Ebner) http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/Unser-Name-ist-Eugen/story/26497114

 

«Manchmal begrüssen mich die Prostituierten und wollen, dass ich für sie bete.»

Mitten im Rotlichtbezirk Kreis 4 steht das Quartierkloster Philadelphia. Dort beten zwei Schwestern für die Menschen am Rande der Gesellschaft. Eine davon ist Marianne Bernhard. (Foto: Doris Fanconi)

Mitten im Rotlichtbezirk des Kreises 4 steht das Quartierkloster Philadelphia. Dort beten zwei Schwestern für die Menschen am Rande der Gesellschaft. Eine davon ist Marianne Bernhard. (Foto: Doris Fanconi) http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/bellevue/Beten-fuer-die-Prostituierten-/story/30658591

 

«Ihr könnt auf alles schiessen, was aufleuchtet.»

Die neue Laser-Arena mitten in der Stadt Zürich zieht ein breites Publikum an. Der Instruktor an der Kasse erklärt, wie die Laserwaffen und -westen funktionieren. Foto: Daniel Kellenberger)

Die neue Laser-Arena mitten in der Stadt Zürich zieht ein breites Publikum an. Der Instruktor an der Kasse erklärt, wie die Laserwaffen und -westen funktionieren. Foto: Daniel Kellenberger) http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/Die-taegliche-Ballerei/story/27030751

 

«Sie haben gesagt, wir dürfen keine Lebensmittel verkaufen weil dies Denner und Migros tun.»

Die Immobilienverealterin Wincasa verlangt vom Dirok Market an der Limmatstrasse, dass dieser künftig keine Lebensmittel mehr verkauft. Das Ladeninhaber-Ehepaar Fatma und Hasan Yapici überlegen sich nun, eine Unterschriftensammlung bei ihren Kunden zu starten. (Foto: Doris Fanconi)

Die Immobilienverwalterin Wincasa verlangt vom Dirok Market an der Limmatstrasse, dass dieser künftig keine Lebensmittel mehr verkauft. Das Ladeninhaber-Ehepaar Fatma und Hasan Yapici überlegen sich nun, eine Unterschriftensammlung bei ihren Kunden zu starten. (Foto: Doris Fanconi) http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/Wincasa-vertreibt-in-Zuerich-tuerkische-Laeden/story/24467462

 

«Die Hühner wuchsen in Graubünden auf und hatten ein vergleichsweise langes Leben.»

Diese Woche neu eröffnet: Die Bank-Bar am Helvetiaplatz. Chefkoch Jérôme Baschung weiss, woher sein Kochmaterial stammt. (Foto: Doris Fanconi)

Diese Woche neu eröffnet: Die Bank-Bar am Helvetiaplatz. Chefkoch Jérôme Baschung weiss, woher sein Kochmaterial stammt. (Foto: Doris Fanconi) http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/bankueberfall-am-helvetiaplatz/story/24238252

«Durchaus bezahlbar.»

Der 89-jährige Christian Hürlimann hat sich einen Wunsch erfüllt, den er seit fast 50 Jahren hegt: Er liess ein Beutelbuch aus dem Jahr 1535 nachbilden. Für Reisende im Mittelalter war es so eine Art Handy. Kostenpunkt: 880 Franken. (Foto: Urs Jaudas)

Der 89-jährige Christian Hürlimann hat sich einen Wunsch erfüllt, den er seit fast 50 Jahren hegte: Er liess ein Beutelbuch aus dem Jahr 1535 nachbilden. Für Reisende im Mittelalter war dies damals eine Art Handy. Kostenpunkt: 880 Franken. (Foto: Urs Jaudas) http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/region/das-handy-des-mittelalters/story/19343354

«Das ist kein Spitalbau von der Stange, sondern massgeschneidert.»

Anfang April geht das neue Bettenhaus des Stadtspitals Triemli in Betrieb - das modernste der Schweiz. Stadträtin Claudia Nielsen war bei der Eröffnung voller Stolz. (Foto: Doris Fanconi)

Anfang April geht das neue Bettenhaus des Stadtspitals Triemli in Betrieb – das modernste der Schweiz. Stadträtin Claudia Nielsen (SP) war bei der Eröffnung des Lobes voll für den Neubau. (Foto: Doris Fanconi) http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/ein-raumschiff-enterprise-fuer-zuerich/story/15080178

Der Beitrag Gesagt ist gesagt erschien zuerst auf Stadtblog.


Klick HIER: ZUM VOLLSTAENDIGEN ORIGINALBERICHT Gesagt ist gesagt

http://blog.tagesanzeiger.ch/stadtblog/2016/03/11/gesagt-ist-gesagt/Gesagt ist gesagt

Hoffentlich kommmt bald wieder ein Bericht zu diesem Thema

Advertisements
Tagged with: , ,
Posted in Zürich: Top aktuell

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: